Vor allem zu warm – Jahresrückblick 2020

Temperatur:

2020 brachte überdurchschnittlich warme Monate, nur der Mai verlief relativ kühl. Im Jahresrückblick ergibt es: „2020 war das fünftwärmste Jahr der Messgeschichte“, sagt Peter Schuhbauer vom Onlineportal Strudengauwetter.

„Wir haben in den letzten 7 Jahren die 7 wärmsten Jahre der 73 jährigen Messgeschichte erlebt“, sagt Schuhbauer. „Die wärmsten Jahre seit Messbeginn in der Reihenfolge: 2018, 2019, 2020, 2015, 2014, 2017, 2016.“

Die Monate im Überblick: Januar (Abw. +3,4 °C), Februar (Abw. +5,0 °C), März (Abw. +2,0 °C), April (Abw. +3,7 °C), Mai (Abw. -1,0 °C), Juni (Abw. +1,0 °C), Juli (Abw. +1,2 °C), August (Abw. +2,5 °C), September (Abw. +2,3 °C), Oktober (Abw. +0,9 °C), November (Abw. +2,2 °C) und Dezember (Abw. +3,2 °C). Wie schon im vergangenen Jahr schaffte es nur der Mai zu einer Abweichung, die unterhalb des klimatologischen Mittels lag. Somit ergibt sich eine Durchschnittliche Temperatur von 9,8 Grad (Um 2,2 Grad über dem Mittel)

Die wärmste Temperatur wurde am 1. Juli 2020 mit 36,0 Grad in Luftenberg gemessen! Die kälteste Temperatur am 1. Dezember 2020 mit -11,8 Grad in der Endlasmühle in St. Georgen/W.

Es gab 45 Sommertage (Temp. Maxima über 25 Grad), 10 Tropentage (Temp. Maxima über 30 Grad), 76 Frosttage (Temp. Minima unter 0 Grad) und 4 Eistage (Temp. Maxima unter 0 Grad). Bei den Eistagen gab es um 24 Tage weniger und bei den Frosttagen um 42 Tage weniger als üblich!

Niederschlag:

Überdurchschnittlich war 2020 in der Gesamtniederschlagsmenge. Mit 917,4mm gab es um 51,4mm (106%) mehr als im Mittel der letzten 73 Jahre! Verantwortlich dafür waren vor allem die Monate Juni, August, September und Oktober die überdurchschnittlich ausfielen.
Es gab an der Wetterstation Pabneukirchen 19 Gewittertage mit einem Hageltag und einen Graupeltag! 
Unwetter gab es 17., 24., 25. und 28. Juli sowie am 3. August 2020 im Bezirk Perg! Am 28. Juli gab es bei einem Unwetter in Waldhausen Hagelkörner mit bis zu 4cm Durchmesser. Am 3. August fielen Beispielsweise 66mm in 6 Stunden in Perg und sorgten vor allem in den Gemeinden Saxen-Grein für Überflutungen!

Schnee fiel im Jahr 2020 nur 65cm. Die höchste Schneehöhe an der Wetterstation Pabneukirchen gab es am 10. Dezember mit 10cm.

Sonnenschein

Der Sonnenschein war ziemlich ausgeglichen bzw. leicht überdurchschnittlich. Mit 1910,5 Stunden hat die Sonne im Jahr 2020 um 165,5 Stunden (110%) mehr geschienen! An 19 Tagen gab es dichten Nebel!

Sturm

Vor allem im Februar gab es auch einige Tage mit Sturmböen! Am 10. Februar wurden Böen mit bis zu 122,3km/h am Burgstall in St. Georgen am Walde gemessen! 20 Feuerwehren mussten zu Schäden ausrücken! Auch das Stromnetz war betroffen. Am 23. Februar wurden ebenfalls am Burgstall 116km/h gemessen!
Bei einem Gewitter am 28. Juli gab es in Waldhausen einen Downburst mit bis zu 120 km/h und richtete Schäden an!

Warm, trüb und zu trocken! Dezember 2020 Rückblick

Mit 3,2 Grad über dem Mittel war der Dezemeber 2020 ein ziemlich überdurchschnittlich warmer Monat! Die vielen Südstaulagen und Mittelmeertiefs sorgten bei uns für zu trockenes Wetter mit nur 46% der üblichen Menge! Dennoch verlief der Dezember mit nur 38% Sonnenschein deutlich zu trüb!

Wetterrückblick Dezember 2020

Durchschnittliche Temperatur: 2,4°C (um 23,2°C zu warm)
max. Temperatur: 13,4°C (am 23. des Monats)
min. Temperatur: -7,4°C (am 27. des Monats)

Niederschlag: 33,4 mm (um 38,7 mm zu wenig = 46% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 8,8 mm (am 24. des Monats)

Schneehöhe insgesamt gefallen: 20cm
Höchst gefallene Schneemenge in 24h: 10cm
Höchst gemessene Schneehöhe: 13cm (am 10. des Monats)

Nebeltage: 7
Frosttage ( Temp. min. <0°C): 18
Eistage ( Temp. max. <0°C): 2

Sonnenstunden: 21,5 Stunden hat die Sonne im Dezember 2020 geschienen! Das sind um 35,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 38% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu mild und zu trocken – November Rückblick

Mit 2,2 Grad über dem langjährigen Mittel war der November 2020 deutlich zu mild! Punkto Niederschlag fiel er deutlich zu trocken aus, mit nur 20,6mm! Die Sonne schien um 17,5 Stunden zu wenig!

 

Wetterrückblick November 2020

Durchschnittliche Temperatur: 4,3°C (um 2,2°C zu warm)
max. Temperatur: 17,6°C (am 02. des Monats)
min. Temperatur: -4,8°C (am 27. des Monats)

Niederschlag: 20,6 mm (um 43,9 mm zu wenig = 32% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 5,8 mm (am 01. des Monats)

Nebeltage: 6
Frosttage ( Temp. min. <0°C): 9
Eistage ( Temp. max. <0°C): 0

Sonnenstunden: 49,5 Stunden hat die Sonne im November 2020 geschienen! Das sind um 17,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 74% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Niederschlagsreich – Oktober 2020 Rückblick

Fast doppelt soviel Niederschlag als üblich hat es in diesem Oktober gegeben! Mit 197%, also 52,6mm mehr Niederschlag war er deutlich zu nass! Mit 0,9°C war er leicht über dem langjährigen Mittel! Die Sonne schien mit nur 66% deutlich weniger als üblich im Oktober!

 

Wetterrückblick Oktober 2020

Durchschnittliche Temperatur: 8,7°C (um 0,9°C zu warm)
max. Temperatur: 22,7°C (am 03. des Monats)
min. Temperatur: 1,4°C (am 20. des Monats)

Niederschlag: 106,9 mm (um 52,6 mm zu viel = 197% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 21,6 mm (am 14. des Monats)

Sommertage (Temp. max.>25°C): –
Gewittertage: –
Nebeltage: 4

Sonnenstunden: 91,5 Stunden hat die Sonne im Oktober 2020 geschienen! Das sind um 47,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 66% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Deutlich zu Nass – September

Der September 2020 war um 2,3 Grad zu mild! Mit 42,9mm (46%) Überschuss an Niederschlag wurde der Grundwasserhaushalt wieder etwas ausgeglichen! Die Sonne schien um 22,5 Stunden mehr als üblich im September!

Wetterrückblick September 2020

Durchschnittliche Temperatur: 15,0°C (um 2,3°C zu warm)
max. Temperatur: 27,1°C (am 15. des Monats)
min. Temperatur: 4,1°C (am 26. des Monats)

Niederschlag: 109,8 mm (um 42,9 mm zu viel = 164% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 25,4 mm (am 25. des Monats)

Sommertage (Temp. max.>25°C): 5
Gewittertage: 1
Nebeltage: 2

Sonnenstunden: 186,5 Stunden hat die Sonne im September 2020 geschienen! Das sind um 2,5 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 114% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu warm und zu nass- August 2020 Rückblick

Der August 2020 ging durch das Höhentief am Anfang des Monats zu nass zu Ende, mit 150% gab es um 40,7mm mehr Niederschlag als üblich! Trotz keiner Hitzewelle bzw. beständigen Wetterlage die wir die letzten Jahre gewohnt waren ging er um 2,5 Grad zu warm und mit 11% mehr Sonne als in einem normalen August zu Ende!

Wetterrückblick August 2020

Durchschnittliche Temperatur: 19,3°C (um 2,5°C zu warm)
max. Temperatur: 31,2°C (am 21. des Monats)
min. Temperatur: 10,6°C (am 25. des Monats)

Niederschlag: 123,0 mm (um 40,7 mm zu viel = 150% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 32,0 mm (am 03. des Monats)

Sommertage (Temp. max.>25°C): 16
Topentage (Temp. max.>30°C): 6
Gewittertage: 5
Hageltage (Korngröße >1cm): –

Sonnenstunden: 249,5 Stunden hat die Sonne im August 2020 geschienen! Das sind um 25,5 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 111% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Starkregen – 3. August 2020

Eine Kaltfront die über den Alpen zu liegen kam und verwellte sorgte für ein Starkregenereignis! Verbreitet regnete es im Bezirk Perg über Stunden kräftig! So kamen in Perg binnen 12 Stunden 66mm Niederschlag zusammen! Das meiste davon rund 60mm fielen in 6 Stunden! In Dimbach waren es 57,2mm, in Waldhausen 53,6 und in Naarn 52,2mm!
In Saxen und in Grein mussten die Feuerwehren zu Überflutungen ausrücken!

Auch kommende Nacht sind weitere Regenschauer der zum teil intensiv und über Stunden andauern kann möglich!

(c) FF-Saxen

Zum Bericht der FF Saxen!

Zu Warm – Juli 2020 Rückblick

Leicht überdurchschnittlich ging der Juli 2020 bei den Temperaturen zu Ende. Genauer gesagt war er um 1,2 Grad zu warm! In Sachen Niederschlag gibt es durch die häufig starken Gewitter regionale Unterschiede! Im Bezirkschnitt also ein durchschnittlich bis zu feuchter Juli! In Waldhausen zum Beispiel gab es 192mm Niederschlag!

Wetterrückblick Juli 2020

Durchschnittliche Temperatur: 18,3°C (um 1,2°C zu warm)
max. Temperatur: 32,7°C (am 10. des Monats)
min. Temperatur: 8,4°C (am 08. des Monats)

Niederschlag: 64,8 mm (um 53,3 mm zu wenig = 55% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 16,8 mm (am 18. des Monats)

Sommertage (Temp. max.>25°C): 15
Topentage (Temp. max.>30°C): 3
Gewittertage: 6
Hageltage (Korngröße >1cm): 1

Sonnenstunden: 292,5 Stunden hat die Sonne im Juli 2020 geschienen! Das sind um 68,5 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 131% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Unwetter am 28. Juli 2020

Am Dienstag den 28. Juli 2020 gegen 20 Uhr zog ein heftiges Gewitter über den südöstlichen Teil des Bezirkes Perg! Dabei wurde besonders die Gemeinde Waldhausen stark vom Unwetter getroffen! Ein Downburst (Fallbö) mit über 121km/h sorgte für einige Sturmschäden und damit verbundenen Feuerwehr Einsätzen.
Auch Hagel mit bis zu 4cm Korngröße waren stellenweise dabei! Binnen 15 Minuten fielen bis zu 30mm Niederschlag!

Danke an unseren Wetterbeobachter Manuel Aschauer der die Schäden des Unwetters dokumentierte!



Gewitter mit Starkregen – 25. Juli 2020

Am Samstag den 25. Juli 2020 gegen 14 Uhr bildete sich über den Gemeinden St. Georgen am Walde und Dimbach ein kräftiges Gewitter mit Starkregen und kleinen Hagel bis 1cm!

In St. Georgen am Walde regnete es binnen einer Stunde 45,5mm mit einer kurzzeitigen Regenrate von 102,6mm/Stunde! In Dimbach waren es 29,2mm und in Waldhausen/Waldamt 21,8mm.

Vor allem in Dimbach sorgte der Starkregen für Probleme! Die Gemeindestraße zu Pabneukirchen wurde überflutet! Die FF-Dimbach musste ausrücken! Hier zum Bericht der FF-Dimbach!