Zu Warm und zu trocken- Rückblick April 2019

Erneut gin der April wieder als ein zu warmer Monat zu Ende! Mit 3,0 Grad sogar deutlich über dem Mittel. Auch lange Trockenphasen sorgten dafür das dieser deutlich Positiv bei der Sonnenbilanz (43%/69h Überschuss) ausfiel und deutlich zu trocken, mit nur 36% des üblichen Niederschlags!

 Wetterrückblick April 2019

Durchschnittliche Temperatur: 10,1°C (um 3,0°C zu warm)
max. Temperatur: 25,1 °C (am 25. des Monats)
min. Temperatur: 1,3°C (am 12. des Monats)
Niederschlag: 22,6 mm (um 39,6 mm zu wenig = 36% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 16,0 mm 30. des Monats)

Sommertag (Temp. max. über 25°C): 1
Nebeltage: –

Sonnenstunden: 230,0 Stunden hat die Sonne im April 2019 geschienen! Das sind um 69 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 143% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Viel zu warm und zu nass – März 2019 Rückblick

Mit 3,7 Grad über dem langjährigen Mittel ging der März 2019 als ein viel zu warmer März in die Wettergeschichte ein! Hingegen wurde die Trockenheit mit 32,6mm ( 51% mehr als üblich) Niederschlagsüberschuss etwas gelindert! Die Sonnenscheindauer machte eine Punktlandung mit genau 100% des Solls!

Wetterrückblick März 2019

Durchschnittliche Temperatur: 6,8°C (um 3,7°C zu warm)
max. Temperatur: 19,5 °C (am 17. des Monats)
min. Temperatur: -1,5°C (am 21. des Monats)

Niederschlag: 96,2 mm (um 32,6 mm zu viel = 151% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 22 mm (am 16. des Monats)

Schneehöhe gesamt gefallen: 2cm
Schneehöhe höchst gemessen: 10cm (am 01. des Monats)
Schneehöhe höchst gefallen/24h: 1cm (am 13. des Monats)

Graupeltage (Korngröße unter 0,5cm): 1

Eistage (Temp. max. unter 0°C): –
Frosttage (Temp. min. unter 0°C): 4
Nebeltage: 2

Sonnenstunden: 130,5 Stunden hat die Sonne im März 2019 geschienen! Das sind genau 100% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Sturm Eberhard mit bis zu 110km/h!

Am Sonntag Abend und in der Nacht zum Montag (10./11.03.2019) gab es Sturmböen mit bis zu 110km/h.

In Pabneukirchen wurden 109,1 km/h gemessen, an der Wetterstation Burgstall in St. Georgen am Walde 100km/h und in Waldhausen 87km/h. Dabei führten die Sturmböen zu einigen Schäden!

Vor allem die Feuerwehren Mauthausen, Katsdorf, Pabneukirchen, Perg, Schwertberg, Langenstein, St. Georgen/Gusen, Naarn, Luftenberg, Klam, Windhaag/P., Luftenberg, St. Thomas/Bl., Ried i.R., Holzleiten, Lungitz und Blindendorf mussten zu insgesamt 28 Einsätzen ausrücken!

Auch die Stromversorgung war teilweise für einige Stunden unterbrochen!

Zu warm und zu trocken – Februar 2019 Rückblick

Viel zu warm fiel der Februar 2019 aus. Um 3,2 Grad über dem Mittel lag die Lufttemperatur! Mit nur 42% der üblichen Menge an Niedrschlag ging er als viel zu trocken zu Ende.
Hingegen gab es um Rund 11,5 Stunden mehr Sonnenschein als üblich im Bezirk.

Wetterrückblick Februar 2019

Durchschnittliche Temperatur: 2,3°C (um 3,2°C zu warm)
max. Temperatur: 13,6 °C (am 28. des Monats)
min. Temperatur: -10,0°C (am 06. des Monats)
Niederschlag: 21,8 mm (um 29,9 mm zu wenig = 42% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 5,2 mm 22. des Monats)

 

Schneehöhe gesamt gefallen: 6cm
Schneehöhe höchst gemessen: 57cm (28. des Monats)
Schneehöhe höchst gefallen/24h: 5cm (11. des Monats)

Eistage (Temp. max. unter 0°C): 1
Frosttage (Temp. min. unter 0°C): 19
Nebeltage: –

Sonnenstunden: 105,5 Stunden hat die Sonne im Februar 2019 geschienen! Das sind um 11,5 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 112% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Viel Schnee, zu wenig Sonne – Jänner 2019 Rückblick

Viel Schnee sorgte für einige Probleme im Bezirk, vor allem in Lagen über 500m gab es teils Schneedruck! Der um 49% zu viele Niederschlag, wirkte sich auf eine negative Sonnenbilanz von nur 49% der üblichen Sonnenscheinstunden aus! Bei den Temperaturen gab es nur eine leichte positive Abweichnung von 0,8 Grad!

 

Wetterrückblick Jänner 2019

Durchschnittliche Temperatur: -1,3°C (um 0,8°C zu warm)
max. Temperatur: 8,3 °C (am 17. des Monats)
min. Temperatur: -10,2°C (am 22. des Monats)
Niederschlag: 81,2 mm (um 26,6 mm zu viel = 149% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 15,0 mm 05. des Monats)

 

Schneehöhe gesamt gefallen: 142cm
Schneehöhe höchst gemessen: 67cm (28. des Monats)
Schneehöhe höchst gefallen/24h: 18cm (18. des Monats)

Eistage (Temp. max. unter 0°C): 9
Frosttage (Temp. min. unter 0°C): 28
Nebeltage: –

Sonnenstunden: 33,0 Stunden hat die Sonne im Jänner 2019 geschienen! Das sind um 35,0 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 49% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

10 Jahre Wetteraufzeichnungen Waldhausen!

Mit Ende 2018 gab es nun in Waldhausen eine 10jährige Wetteraufzeichnung! Manuel Aschauer beobachtet und dokumentiert nun schon 10 Jahre das Wetter bei ihm zu Hause in Waldhausen/Alpenblick. Nebenbei seit 2 Jahren das Wetter in Waldhausen/Langenbach.

Anbei gibt es die Wetterdaten von unserem Wetterbeobachter Manuel.

Wetterbuch Statistiken

Wetterstation Waldhausen/Alpenblick
Wetterstation Waldhausen/Alpenblick

2018 wärmstes Jahr seit Messbeginn – Rückblick

Das Jahr 2018 im Rückblick

Temperatur

2018 ist als außergewöhnlich in die Wettergeschichte eingegangen. „Die vielen überdurchschnittlich warmen Wetterlagen seien an dem wärmsten Jahr seit Messbeginn verantwortlich“, sagt Peter Schuhbauer vom Onlineportal Strudengauwetter. „Wir erlebten heuer den zweitwärmsten Jänner der Messgeschichte, den wärmsten April und Mai, den zweitwärmsten August. In der Jahresbilanz zeichnet sich somit das wärmste Jahr der 72-jährigen Messgeschichte ab.“

Somit wurde das Jahr 2018 mit einer Durchschnittstemperatur von 10,4 Grad das wärmste Jahr seit Messbeginn im Jahr 1946 im Bezirk. Das ist um 2,8 Grad über dem üblichen Mittel.

Extremwerte der Lufttemperatur Jahr 2018 (Wetterstation Pabneukirchen)

Temperatur

Datum

höchste Lufttemperatur

34.5 °C

09. Aug

tiefste Lufttemperatur

-15.8 °C

28. Feber

Der tiefste Wert wurde am 28. Februar 2018 in der Früh mit -21.1 Grad an unserer Wetterstation Haruckstein in St. Georgen am Walde gemessen!

 

Frosttage (Temperatur Minimum unter 0°C) 60 Tage
Eistage (Temperatur Maximum unter 0°C) 12 Tage
Sommertage (Temperatur Maximum über 25°C) 65 Tage
Tropentage (Temperatur Maximum über 30°C) 11 Tage

Niederschlag

Der Niederschlag war im Bezirk Perg im Jahr 2018 unterdurchschnittlich.

In der Gesamtbetrachtung summierte sich im Bezirk um 25 Prozent weniger Niederschlag, somit ist das Jahr 2018 das zweit trockenste Jahr seit Messbeginn! In Zahlen ausgedrückt, es fielen an der Wetterstation Pabneukirchen im Jahr 2018 629,1mm Niederschlag das sind um 236,9mm zu wenig. Nur das Jahr 2011 war noch trockener als 2018. Im Jahr 2011 fielen um 303,5mm weniger Niederschlag!

Die höchste Schneemenge wurde am 21. Jänner 2018 mit 24cm gemessen. Insgesamt sind 107cm Schnee im Jahr 2018 gefallen.

Die Gewitter fielen in der Anzahl durchschnittlich aus mit 16 Gewittertagen. Am 12. und 19. Mai gab es zwei Unwettertage im Bezirk Perg! Betroffen waren die Gemeinden Pabneukirchen, St. Georgen am Walde, Dimbach, Bad Kreuzen und Waldhausen. Hier gab es Hagel bis 2cm und große Regenmengen in kurzer Zeit!

 

Sonne

Mit 1977,5 Stunden Sonnenschein war auch dieser im Bezirk Perg überdurchschnittlich. Um 13 Prozent gab es mehr Sonnenschein als üblich. Das sind in Stunden  232,5h mehr! Hierbei gab es auch keine sonderlich großen unterschiede im Bezirk Perg.

Zu mild und zu nass – Dezember 2018 Rückblick

Um genau 1,0 Grad war der Dezember 2018 zu warm. Viel zu wenig hat die Sonne im Bezirk mit nur 26% der üblichen Menge geschienen! Dafür gab es beim Niederschlag einen Überschuss mit 37% des langjährigen Mittel.

Wetterrückblick Dezember 2018

Durchschnittliche Temperatur: 1,8°C (um 1,0°C zu warm)
max. Temperatur: 10,9 °C (am 07. des Monats)
min. Temperatur: -8,0°C (am 16. des Monats)

Niederschlag: 98,8 mm (um 26,7 mm zu viel = 137% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 19,4 mm 22. des Monats)

Schneehöhe gesamt gefallen: 6cm
Schneehöhe höchst gemessen: 6cm (01. des Monats)

Nebeltage: 1Sonnenstunden: 15,0 Stunden hat die Sonne im Dezember 2018 geschienen! Das sind um 42,0 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 26% des 60 jährigen Durchschnitt!Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Viel zu warm und zu trocken – November 2018 Rückblick

Viel zu warm mit 3,2 Grad über dem langjährigen Mittel verlief der November 2018. Auch beim Niederschlag gab es ein großes Defizit mit nur 46% der üblichen Menge! Die Sonne schien im Bezirk weitgehend im Mittel mit zwischen 85 und 105% der durchschnittlichen Menge.

Wetterrückblick November 2018

Durchschnittliche Temperatur: 5,3°C (um 3,2°C zu warm)
max. Temperatur: 19,2 °C (am 06. des Monats)
min. Temperatur: -8,7°C (am 29. des Monats)

Niederschlag: 29,4 mm (um 35,1 mm zu wenig = 46% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 16,0 mm 26. des Monats)

Schneehöhe gesamt gefallen: 17cm
Schneehöhe höchst gemessen: 6cm (30. des Monats)

Nebeltage: 4
Graupeltage (<0,5cm): 1

Sonnenstunden: 57,0 Stunden hat die Sonne im November 2018 geschienen! Das sind um 10,0 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 85% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Große Neuschneemengen – Überblick und Vorhersage!

Rückblick:

Teils sind in den letzten 4 Tagen zwischen 40 und 60cm Neuschnee gefallen mit Schwerpunkt gestern Samstag. Hier fiel am meisten Neuschnee. Für erhebliche Probleme sorgte zudem noch der stürmische Wind dazu! Schneeverwehungen, umgestürtzte Bäume durch Schneedruck und Sturm, Probleme im Straßenverkehr und in der Stromversorgung waren die Folgen!

In Lagen oberhalb 500-700m liegen jetzt zwischen 40 und 60cm Schnee.
Die Feuerwehren hatten auch einiges an Arbeit. Vor allem in den Gemeinden Pabneukirchen, Sankt Georgen am Walde, Dimbach, Waldhausen, St. Nikola/D., Bad Kreuzen, Allerheiligen/M., St. Thomas/BL., Riedersdorf, Grein, Rechberg, Saxen, Schwertberg, Windhaag/P. und Perg mussten die Feuerwehren ausrücken. Insgesamt gab es im Bezirk Perg in den letzten beiden Tagen 38 Einsätze mit Sturmschäden, Fahrzeugbergungen und Technische Einsätze!

Die Stromversorgung war ebenfalls stark betroffen. In den Gemeinden Pabneukirchen, Sankt Georgen/W. Dimbach, Waldhausen, St. Thomas/Bl., Grein und Bad Kreuzen gab es längere Zeit keinen Strom bzw. teilweise auch jetzt noch nicht! Auch anderswo wurden uns Probleme und kurzfristige Ausfälle gemeldet.

Umgestürtzte Bäume waren die Ursache für einige Straßensperren im Bezirk! So sind aktuell immer noch gesperrt die:-

– die L572, Naarntal Straße, zwischen Perg und Bad Zell
– die L1424, Perger Straße, zwischen Bad Zell und Allerheiligen
– die L1426, die Rechberger Straße, im Bereich Naarntal (seit 5.1.)

 

Sie haben beeindruckende Bilder der aktuellen Wettersituation dann lassen Sie es uns wissen!!

E-Mail: office@wetter-strudengau.at

 

Wie gehts weiter?

Wer denkt das war es jetzt der irrt! Auch die nächste Woche ist ganz im Zeichen von Winterwetter mit immer wieder Neuschneezuwachs! Nach aktuellen Berechnungen sind bis inkl. kommenden Sonntag erneut zwischen 50 und 70cm Neuschnee in Lagen oberhalb 400,500m möglich! Dazu aber die nächsten Tage mehr!

de_model-de-310-1_modez_2019010600_192_594_157