Hitze, Hagel und Starkregen! – 5. August 2018

Die aktuell anhaltende Hitzewelle die ihren Höchstwert am 1. August mit 35,9 Grad in Naarn hatte sorgt für reichlich Energie in der Luft!

Unwetter waren die Folge:

Am Freitag Nachmittag (3. August) waren vor allem die Gemeinden Saxen und Klam betroffen. Dort sorgte Starkregen zu einer Schlammlawine!

(FF-Saxen)
(FF-Saxen)

 

Heute Sonntag (5.August) war die Gemeinde Waldhausen von den Unwettern betroffen! Starkregen (52l in einer Stunde) und Hagel bis 3cm waren das Problem. Es kam zu einigen Überflutungen. Unser Wetterbeobachter Manuel Aschauer hat für uns das Unwetter festgehalten!

Hagelunwetter – 31. Mai 2018

Am Donnerstag den 31. Mai 2018 bildete sich gegen 17:30 Uhr eine kräftige Gewitterzelle über Bad Kreuzen und Umgebung!
Sie brachte dort 45 Minuten lang Hagel mit Korngrößen bis zu 3cm und stellenweise bis zu 100mm (laut Radardaten)!
An der Wetterstation Bad Kreuzen konnte unser Wetterbeobachter Konrad Kastner 44,8mm Niederschlag während des Unwetters registrieren! Die Feuerwehr musste in Bad Kreuzen wegen Überflutungen ausrücken!

Anbei Fotos vom Hagel in Bad Kreuzen:

PHOTO-2018-05-31-17-48-52 2

Gewitter mit Hagel – 19. Mai 2018

Erneut gab es gestern Nachmittag (Samstag, 19. Mai) gegen 14 Uhr im Streifen von Waldhausen-Dimbach-St Georgen am Walde teils heftigen Hagel während eines mäßigen Gewitters.
Die Größe lag bei 1 – 2cm. Die Hagelreste waren am späten Abend noch immrer ersichtlich.

Anbei Bilder aus St. Georgen am Walde und Waldhausen (hier war besonders die Ortschaft Dörfl betroffen, wo es auch am meisten regnete mit 32mm)

Quelle Bilder: Onlineportal Strudengauwetter, Reinhard Ebner, Manuel Aschauer

 

Hagelgewitter am 12. Mai 2018

Am Samstag Nachmittag den 12. Mai 2018 bildeten sich über den Osten und Nordosten des Bezirkes Perg zwei stationäre Gewitter.
Das erste zwischen Sankt Georgen am Walde – Pabneukirchen und brachte dort 60mm Niederschlag binnen einer Stunde und Hagel bis 1cm.
Die zweite Gewitterzelle bildete sich rund um Waldhausen und brachte dort ebenfalls 1cm Hagel und 54,4mm Niederschlag in einer Stunde!

An unseren Wetterstationen
-Waldhausen/Sattlgai 54,4mm
-Waldhausen/Langenbach 33mm
-Pabneukirchen 10,2mm

Quelle Fotos: Fam. Mader-Kreiner, Manuel Aschauer, Wetter-Hausruckviertel

 

Wärmster April seit Messbeginn! – Rückblick April 2018

Mit 6,8 Grad über dem Mittel ist der April 2018 der wärmste seit Messbeginn im Bezirk! Sogar Österreichweit war er der wärmste seit dem Jahr 1800. Zu trocken war es ebenfalls mit nur 23% des üblichen Niederschlages. Hingegen schien die Sonne um 62% (fast 100h) mehr als im Durchschnitt.

Wetterrückblick April 2018

Durchschnittliche Temperatur: 13,9°C (um 6,8°C zu warm)
max. Temperatur: 26,9 °C (am 29. des Monats)
min. Temperatur: 2,6°C (am 06. des Monats)

Niederschlag: 14,0 mm (um 48,2 mm zu wenig = 23% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 5,2 mm 26. des Monats)

Sommertage (max. Temp. über 25°C) : 4
Gewittertage: 2
Graupeltage (Eiskörner unter 0,5cm): 1

Sonnenstunden: 260 Stunden hat die Sonne im April 2018 geschienen! Das sind um 99 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 162% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu trocken und zu kalt – März 2018 Rückblick

Mit 0,9 Grad unter dem langjährigen Mittel ging der März 2018 zu Ende! Dafür verantwortlich waren die Kälteperioden die uns immer wieder ein wenig Schnee brachten. So fielen an unserer Wetterstation Pabneukirchen insgesamt 18cm Schnee. Dennoch gab es nur 46% des üblichen Niederschlages. Hingegen schien die Sonne um rund 13% mehr als normal.

Wetterrückblick März 2018

Durchschnittliche Temperatur: 2,2°C (um 0,9°C zu kalt)
max. Temperatur: 15,5 °C (am 11. des Monats)
min. Temperatur: -12,8°C (am 01. des Monats)

Niederschlag: 29,2 mm (um 34,4 mm zu wenig = 46% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 7,2 mm 12. des Monats)

Eistage (max. Temp. unter 0°C) : 5
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 18

Schneehöhe gefallen: 18 cm
Schneehöhe höchst gemessen:9 cm (06. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 8 cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 147 Stunden hat die Sonne im März 2018 geschienen! Das sind um 17 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 113% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu kalt, zu trocken und zu trüb – Februar 2018 Rückblick

Durch die Kältewelle am Ende des Monats wurde der Februar von einem durchschnittlich temperierten Monat zu einem zu kalten Februar Monat! Auch Niederschlagstechnisch war der Feruar zu trocken und mit nur 72% auch zu trüb!

Wetterrückblick Februar 2018

Durchschnittliche Temperatur: -2,1°C (um 1,2°C zu kalt)
max. Temperatur: 6,8 °C (am 01. des Monats)
min. Temperatur: -15,8°C (am 28. des Monats)

Niederschlag: 12,6 mm (um 39,3 mm zu wenig = 24% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 3,0 mm 16. des Monats)

Nebeltage: 3

Eistage (max. Temp. unter 0°C) : 7
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 26

Schneehöhe gefallen: 24cm
Schneehöhe höchst gemessen: 8cm (22. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 5cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 67,5 Stunden hat die Sonne im Februar 2018 geschienen! Das sind um 26,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 72% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Extreme Kältwelle!

Die Kältewelle hat heute überall ein Ende! Es geht heute überall ins Plus!
Ein kleiner Rückblick:
Es gab verbreitet über 7 Eistage in Folge vom 24.2. – 2.3. !!(Eistage sind Tage wo das Temperatur Maximum nicht über Null Grad steigt). Der Höhepunkt der Extremen Kälte war am Mittwoch (28.2.) in der Früh mit einem Tiefstwert von -21.1 Grad an unserer Wetterstation Haruckstein in St. Georgen am Walde!

Zweitwärmster Jänner seit Messbeginn – Jänner 2018 Rückblick

Der Jänner 2018 ist der zweitwärmste Jänner Monat der Messgeschichte im Bezirk Perg und liegt somit hinter 2007! Dagegen sah es bei dem Niederschlag anders aus. Mit 16mm mehr Niederschlag wurde dass Soll um 29% überschritten! Die Sonne schien hingegen nur 23 Stunden das sind nur rund 30-40% des üblichen Mittels!

Wetterrückblick Jänner 2018

Durchschnittliche Temperatur: 2,8°C (um 4,9°C zu warm)
max. Temperatur: 12,1 °C (am 06. des Monats)
min. Temperatur: -4,9°C (am 22. des Monats)

Niederschlag: 70,6 mm (um 16 mm zu viel = 129% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 9,2 mm (04. des Monats)

Nebeltage: 9

Eistage (max. Temp. unter 0°C) :-
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 16

Schneehöhe gefallen: 42cm
Schneehöhe höchst gemessen: 24cm (21. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 9cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 23 Stunden hat die Sonne im Jänner 2018 geschienen! Das sind um 45 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 34% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

4-wärmste Jahr der Messgeschichte im Bezirk Perg / Jahresrückblick 2017

Das Jahr 2017 Wetterückblick

2017 war das 4 wärmste Jahr der Messgeschichte im Bezirk (seit 1946). Mit 1,8 Grad liegt es hinter 2014 und 2015 (je 2,5 Grad) und hinter 2016 (ebenfalls mit 1,8 Grad) über dem Mittel so Peter Schuhbauer vom Onlineportal Strudengauwetter.

Begonnen hat 2017 noch mit einem der kältesten Jänner. Dann folgten aber viele sehr warme Monate, darunter der wärmste März und der zweitwärmste Juni der Messgeschichte. Der Sommer brachte extrem viele sogenannte Hitzetage (mindestens 30 °C) Eine Hitzewelle vom 30. Juli bis 5. August 2017 mit Höchstwert am 1. August in Naarn von 37,6 Grad war ebenfalls dafür verantwortlich.

Gesamt gab es 62 Sommertage (min. Temp. über 25°C), 14 Tropentage (max. Temp. über 30°C), 4 Tropennächte (Nachts nicht unter 20°C) und 81 Frosttage (min. Temp. unter 0°C) sowie 24 Eistage (max: Temp. unter 0°C)!

Meist zu trocken

Die Niederschlagsmenge liegt regional etwas unterschiedlich allerdings war es meist zu trocken mit nur rund 86% des langjährigen Schnitt! Gesamt fielen an unserer Klimastation Pabneukirchen 740,2mm Niederschlag! Davon fielen 180cm Schnee, mit einer höchst gemessenen Schneehöhe von 50cm am 14. Jänner 2017. Binnen 24h fielen am 14. Jänner mit 20cm am meisten!
Auch die Gewitteranzahl liegt etwas unter dem Durchschnitt mit 21 Tagen! Davon gab es bei zwei Gewittern Hagel und an drei Tagen Graupel! Das Bezirksweit am spektakulärste Gewitter fand am 12. Juli 2017 statt!

 

Sonne

Das Jahr 2017 zeichnete sich durch überdurchschnittlich viel Sonnenschein aus. Mit 1938 Stunden schien die Sonne im Bezirk um rund 11% über dem Mittel, was das Jahr 2017 zu einem der sonnigsten Jahren Bezirksweit macht!
Mit 48 Nebeltagen im nordöstlichen Teil des Bezirkes und rund 100 entlang der Donau gab es hingegen viel weniger Tübe Tage als üblich.

Markante Wettererscheinungen:

Jänner 2017

7. Jänner 2017 – Eine Eisige Nacht mit -22,7 Grad in Langenbach/Waldhausen >>>zum Bericht<<<

Mai 2017

19. Mai 2017 – Sturmböen bis an die 90km/h >>>zum Bericht<<<

Juli 2017

12. Juli 2017 – Unwetter mit Hagel, Starkregen und Sturmböen >>>zum Bericht<<<

Juli/August 2017

30. Juli bis 5. August 2017 – Hitzewelle mit Höchstwert am 1. August in Naarn von 37,6 Grad.

Oktober 2017

29. Oktober 2017 – Orkanböen bis an die 130km/h sorgten stellenweise für Schäden!

 

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)