Zu trocken und zu kalt – März 2018 Rückblick

Mit 0,9 Grad unter dem langjährigen Mittel ging der März 2018 zu Ende! Dafür verantwortlich waren die Kälteperioden die uns immer wieder ein wenig Schnee brachten. So fielen an unserer Wetterstation Pabneukirchen insgesamt 18cm Schnee. Dennoch gab es nur 46% des üblichen Niederschlages. Hingegen schien die Sonne um rund 13% mehr als normal.

Wetterrückblick März 2018

Durchschnittliche Temperatur: 2,2°C (um 0,9°C zu kalt)
max. Temperatur: 15,5 °C (am 11. des Monats)
min. Temperatur: -12,8°C (am 01. des Monats)

Niederschlag: 29,2 mm (um 34,4 mm zu wenig = 46% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 7,2 mm 12. des Monats)

Eistage (max. Temp. unter 0°C) : 5
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 18

Schneehöhe gefallen: 18 cm
Schneehöhe höchst gemessen:9 cm (06. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 8 cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 147 Stunden hat die Sonne im März 2018 geschienen! Das sind um 17 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 113% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu kalt, zu trocken und zu trüb – Februar 2018 Rückblick

Durch die Kältewelle am Ende des Monats wurde der Februar von einem durchschnittlich temperierten Monat zu einem zu kalten Februar Monat! Auch Niederschlagstechnisch war der Feruar zu trocken und mit nur 72% auch zu trüb!

Wetterrückblick Februar 2018

Durchschnittliche Temperatur: -2,1°C (um 1,2°C zu kalt)
max. Temperatur: 6,8 °C (am 01. des Monats)
min. Temperatur: -15,8°C (am 28. des Monats)

Niederschlag: 12,6 mm (um 39,3 mm zu wenig = 24% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 3,0 mm 16. des Monats)

Nebeltage: 3

Eistage (max. Temp. unter 0°C) : 7
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 26

Schneehöhe gefallen: 24cm
Schneehöhe höchst gemessen: 8cm (22. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 5cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 67,5 Stunden hat die Sonne im Februar 2018 geschienen! Das sind um 26,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 72% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Extreme Kältwelle!

Die Kältewelle hat heute überall ein Ende! Es geht heute überall ins Plus!
Ein kleiner Rückblick:
Es gab verbreitet über 7 Eistage in Folge vom 24.2. – 2.3. !!(Eistage sind Tage wo das Temperatur Maximum nicht über Null Grad steigt). Der Höhepunkt der Extremen Kälte war am Mittwoch (28.2.) in der Früh mit einem Tiefstwert von -21.1 Grad an unserer Wetterstation Haruckstein in St. Georgen am Walde!

Zweitwärmster Jänner seit Messbeginn – Jänner 2018 Rückblick

Der Jänner 2018 ist der zweitwärmste Jänner Monat der Messgeschichte im Bezirk Perg und liegt somit hinter 2007! Dagegen sah es bei dem Niederschlag anders aus. Mit 16mm mehr Niederschlag wurde dass Soll um 29% überschritten! Die Sonne schien hingegen nur 23 Stunden das sind nur rund 30-40% des üblichen Mittels!

Wetterrückblick Jänner 2018

Durchschnittliche Temperatur: 2,8°C (um 4,9°C zu warm)
max. Temperatur: 12,1 °C (am 06. des Monats)
min. Temperatur: -4,9°C (am 22. des Monats)

Niederschlag: 70,6 mm (um 16 mm zu viel = 129% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 9,2 mm (04. des Monats)

Nebeltage: 9

Eistage (max. Temp. unter 0°C) :-
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 16

Schneehöhe gefallen: 42cm
Schneehöhe höchst gemessen: 24cm (21. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 9cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 23 Stunden hat die Sonne im Jänner 2018 geschienen! Das sind um 45 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 34% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

4-wärmste Jahr der Messgeschichte im Bezirk Perg / Jahresrückblick 2017

Das Jahr 2017 Wetterückblick

2017 war das 4 wärmste Jahr der Messgeschichte im Bezirk (seit 1946). Mit 1,8 Grad liegt es hinter 2014 und 2015 (je 2,5 Grad) und hinter 2016 (ebenfalls mit 1,8 Grad) über dem Mittel so Peter Schuhbauer vom Onlineportal Strudengauwetter.

Begonnen hat 2017 noch mit einem der kältesten Jänner. Dann folgten aber viele sehr warme Monate, darunter der wärmste März und der zweitwärmste Juni der Messgeschichte. Der Sommer brachte extrem viele sogenannte Hitzetage (mindestens 30 °C) Eine Hitzewelle vom 30. Juli bis 5. August 2017 mit Höchstwert am 1. August in Naarn von 37,6 Grad war ebenfalls dafür verantwortlich.

Gesamt gab es 62 Sommertage (min. Temp. über 25°C), 14 Tropentage (max. Temp. über 30°C), 4 Tropennächte (Nachts nicht unter 20°C) und 81 Frosttage (min. Temp. unter 0°C) sowie 24 Eistage (max: Temp. unter 0°C)!

Meist zu trocken

Die Niederschlagsmenge liegt regional etwas unterschiedlich allerdings war es meist zu trocken mit nur rund 86% des langjährigen Schnitt! Gesamt fielen an unserer Klimastation Pabneukirchen 740,2mm Niederschlag! Davon fielen 180cm Schnee, mit einer höchst gemessenen Schneehöhe von 50cm am 14. Jänner 2017. Binnen 24h fielen am 14. Jänner mit 20cm am meisten!
Auch die Gewitteranzahl liegt etwas unter dem Durchschnitt mit 21 Tagen! Davon gab es bei zwei Gewittern Hagel und an drei Tagen Graupel! Das Bezirksweit am spektakulärste Gewitter fand am 12. Juli 2017 statt!

 

Sonne

Das Jahr 2017 zeichnete sich durch überdurchschnittlich viel Sonnenschein aus. Mit 1938 Stunden schien die Sonne im Bezirk um rund 11% über dem Mittel, was das Jahr 2017 zu einem der sonnigsten Jahren Bezirksweit macht!
Mit 48 Nebeltagen im nordöstlichen Teil des Bezirkes und rund 100 entlang der Donau gab es hingegen viel weniger Tübe Tage als üblich.

Markante Wettererscheinungen:

Jänner 2017

7. Jänner 2017 – Eine Eisige Nacht mit -22,7 Grad in Langenbach/Waldhausen >>>zum Bericht<<<

Mai 2017

19. Mai 2017 – Sturmböen bis an die 90km/h >>>zum Bericht<<<

Juli 2017

12. Juli 2017 – Unwetter mit Hagel, Starkregen und Sturmböen >>>zum Bericht<<<

Juli/August 2017

30. Juli bis 5. August 2017 – Hitzewelle mit Höchstwert am 1. August in Naarn von 37,6 Grad.

Oktober 2017

29. Oktober 2017 – Orkanböen bis an die 130km/h sorgten stellenweise für Schäden!

 

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu mild zu tocken und zu trüb – Dezember Rückblick 2017

Der Dezember 2017 geht als viel zu trüb und zu mild in die Geschichtsbücher ein! Mit nur 35% an Sonnenschein (Sprich 20 Stunden) ist es einer der trübsten Dezembermonate im Bezirk. Auch die Temperatur war um 1,6 Grad über dem Mittel und entspricht eher einen Frühlingsmonat vor allem zum Jahreswechsel! Der Niederschlag viel mit nur 67% ebenfalls dutlich unter dem Durchschnitt aus!

Wetterrückblick Dezember 2017

Durchschnittliche Temperatur: 0,8°C (um 1,6°C zu warm)
max. Temperatur: 11,1 °C (am 31. des Monats)
min. Temperatur: -10,5°C (am 19. des Monats)

Niederschlag: 48,4 mm (um 23,7 mm zu wenig = 67% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 8,2 mm (21. des Monats)

Nebeltage: 3

Eistage (max. Temp. unter 0°C) :3
Frosttage (min. Temp. unter 0°C): 21

Schneehöhe gefallen: 74cm
Schneehöhe höchst gemessen: 19cm (18. des Monats)
Schneehöhe gefallen/24h: 17cm (18. des Monats)

Sonnenstunden: 20 Stunden hat die Sonne im Dezember 2017 geschienen! Das sind um 37 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 35% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu mild und zu trüb – November 2017 Rückblick

Der November 2017 ging zu mild und zu trüb zu Ende! Die Temperatur lag um 1,3 Grad über dem langjährigen Mittel. Der Niederschlag war leicht überdurchschnittlich mit etwa 10%. Dagegen war die Sonnenscheindauer nur 65% des Mittels!

Wetterrückblick November 2017

Durchschnittliche Temperatur: 4,0°C (um 1,3°C zu warm)
max. Temperatur: 13,5 °C (am 05. des Monats)
min. Temperatur: -1,2°C (am 15. des Monats)

Niederschlag: 71,2 mm (um 6,7 mm zu viel = 110% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 17,2 mm (12. des Monats)

Nebeltage: 6

Schneehöhe gefallen: 17cm
Schneehöhe höchst gemessen: 2cm (30. des Monats)

Sonnenstunden: 43,5 Stunden hat die Sonne im November 2017 geschienen! Das sind um 24 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 65% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu mild und zu trüb! Rückblick Oktober 2017

Der Oktober 2017 ging als zu mild, zu trüb und zu nass in die Gechichtsbücher der Meteorologie ein!
Mit 2,1 Grad über dem langjährigen Mittel ist er deutlich zu mild. Niederschlagstechnisch ist er mit 141% deutlich zu nass!
Im Gegenteil ist die Sonnenscheindauer mit nur 71% weit unter dem Oktoberdurchschnitt.

Wetterrückblick Oktober 2017

Durchschnittliche Temperatur: 9,9°C (um 2,1°C zu warm)
max. Temperatur: 21,7 °C (am 16. des Monats)
min. Temperatur: 1,8°C (am 31. des Monats)

Niederschlag: 76,8 mm (um 22,5 mm zu viel = 141% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 15,2 mm (03. des Monats)

Nebeltage: 16
Sturmtage (>60km/h): 1
Gewittertage: 1
Graupeltage (<0,5cm): 1

Sonnenstunden: 99 Stunden hat die Sonne im Oktober 2017 geschienen! Das sind um 40 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 71% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zu Kühl, zu trocken – September Rückblick

Der September 2017 ging leicht zu kühl und zu trocken zu Ende. Auch die Sonnenscheindauer lag etwas unter dem Durchschnitt!

Wetterrückblick September 2017

Durchschnittliche Temperatur: 12,3°C (um 0,4°C zu kalt)
max. Temperatur: 23,1 °C (am 09. des Monats)
min. Temperatur:  4,0°C (am 18. des Monats)

Niederschlag: 39,5 mm (um 27,4 mm zu wenig = 59% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 9,2 mm (03. des Monats)

Nebeltage: 5

Sonnenstunden: 137 Stunden hat die Sonne im September 2017 geschienen! Das sind um 27 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 84% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Viertwärmster August – Rückblick August 2017

Der August 2017 geht als Viertwärmster August seit Messbeginn in die Wettergeschichte ein! Der Niederschlag und die Sonnenscheindauer sind leicht über dem langjährigen Mittel!

Beachtlich ist sind die Anzahl der Tropennächt mit 4 Tagen. Hierbei sinkt die Temperatur in der Nacht nicht unter 20 Grad!

 

Wetterrückblick August 2017

Durchschnittliche Temperatur: 19,6°C (um 2,8°C zu warm)
max. Temperatur: 35,1 °C (am 01. des Monats)
min. Temperatur:  7,6°C (am 22. des Monats)

Niederschlag: 87,6 mm (um 5,3 mm zu viel = 106% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 39,2 mm (06. des Monats)

Sommertage (max >25°C): 19
Tropentage (max >30°C): 6
Tropennächte (min >20°C): 4
Gewittertage: 6
Hageltage (>0,5cm): 1

Sonnenstunden: 264 Stunden hat die Sonne im August 2017 geschienen! Das sind um 40 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 118% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)