Wärmster März seit Messbeginn

Der März 2024 war der wärmste März Monat seit Messbeginn 1946. Mit einer Durchschnittstemperatur von 8,0 Grad war er um 4,9 Grad wärmer als im langjährigen Mittel und reiht sich nun vor dem März 2014 (7,6 Grad im Mittel) und vor dem März 2017 (6,8 Grad im Mittel) auf Platz eins ein. Einen so „warmen“ Tiefstwert von nur -0,1 Grad am 8. März 2024 gab es ebenfalls noch nie in der Messgeschichte. Der Niederschlag fiel mit 44,9mm (71%) unterdurchschnittlich aus. Sonnenstunden waren mit einem Überschuss von 48,5 Stunden (137%) reichlich vorhanden. 

Wetterrückblick März 2024

Durchschnittliche Temperatur: 8,0°C (um 4,9°C zu warm)
max. Temperatur: 21,3 °C (am 30. des Monats)
min. Temperatur: -0,1°C (am 08. des Monats)

 

Niederschlag: 44,9 mm (um 18,7 mm zu wenig = 71% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 13,4 mm (28. des Monats)

Frosttage (Temp. min. <0°C): 1
Graupeltage (Korngröße <0,5cm): 2
Gewittertage: 1
Sturmtage (>60km/h): 1
Nebeltage: 3


Sonnenstunden: 178,5 Stunden hat die Sonne im März 2024 geschienen! Das sind um 48,5 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 137% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Wärmster Winter seit Messbeginn

Der meteorologische Winter 2023/24 (Dezember, Jänner, Februar) verlief im Bezirk Perg überdurchschnittlich warm, nur Anfang Dezember und Mitte Jänner gab es kalte Wetterphasen. Besonders extrem war der Februar, der mit großem Abstand der wärmster Februar der Messgeschichte ist und dessen Temperaturniveau sogar einem überdurchschnittlich warmen März entsprach.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 3,4 Grad lag der Winter 2023/24 um 4,7 Grad über dem langjährigen Mittel. Somit reiht sich der vergangene Winter auf Platz 1 vor dem Winter 2015/16 mit 3,1 Grad und dem Winter 2006/07 mit 2,7 Grad im Mittel ein. 

Mit 220,5mm Niederschlag fiel der Winter 2023/24 deutlich zu nass aus. Die Kombination aus viel Niederschlag und hohen Temperaturen brachte aber über den gesamten Winter gesehen sehr wenig Schnee. Nur an 14 Tagen gab es eine geschlossene Schneedecke. Das sind nicht einmal die Hälfte der üblichen Tage mit einer geschlossenen Schneedecke. 

Rekord Februar 2024 – der Rückblick

Der Februar 2024 war mit Abstand der wärmste Februar Monat seit Messbeginn 1946. Mit einer Durchschnittstemperatur von 6,4 Grad war er um 7,3 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Der bisher wärmste Februar Monat von 1966 mit 4,6 Grad im Mittel reiht sich nun weit hinter 2024 auf Platz 2. Auf Platz 3 reiht sich nun der Februar 2020 mit 4,1 Grad im Mittel. Nur einen Frosttag (Temperatur Minimum unter 0 Grad) und Null Eistage (Temperatur Maximum unter 0 Grad) wie im vergangenen Februar 2024 gab es seit Messbeginn ebenfalls nie. Der Niederschlag fiel mit 48mm (93%) leicht unterdurchschnittlich aus. Schneefall gab es gar nur an einem Tag (24. Februar 2024) mit 3cm gefallener Schneemenge. 

Wetterrückblick Februar 2024

Durchschnittliche Temperatur: 6,4°C (um 7,3°C zu warm)
max. Temperatur: 14,1 °C (am 29. des Monats)
min. Temperatur: -0,2°C (am 14. des Monats)

 

Niederschlag: 48,0 mm (um 3,9 mm zu wenig = 93% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 11,8 mm (23. des Monats)

Schnee gesamt gefallen: 3 cm (24. des Monats)

Eistage (Temp. max. <0°C): 0
Frosttage (Temp. min. <0°C): 1
Nebeltage: 3


Sonnenstunden: 68,5 Stunden hat die Sonne im Februar 2024 geschienen! Das sind um 25,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 73% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Trüb und wenig Schnee – Jänner 2024 Rückblick

Der Jänner 2024 war geprägt von vielen milden Wetterlagen. Es gab nur wenige und kurze kalte und winterliche Wetterphasen. Somit ergab sich eine durchschnittliche Temperatur von 0,7 Grad das ist ein Plus von 2,8 Grad. Der Niederschlag fiel meist als Regen und nicht als Schnee. Dieser fiel mit 97% der üblichen Menge allerdings im Durchschnitt aus. Die Sonne schien nur 40% als in einem normalen Jänner.  

Wetterrückblick Jänner 2024

Durchschnittliche Temperatur: 0,7°C (um 2,8°C zu warm)
max. Temperatur: 12,2 °C (am 24. des Monats)
min. Temperatur: -10,0°C (am 09. des Monats)

 

Niederschlag: 53,2 mm (um 1,4 mm zu wenig = 97% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 8,0 mm (02. des Monats)

Schnee gesamt gefallen: 11 cm
Höchste gemessene Schneehöhe: 5 cm (01. des Monats)

Eistage (Temp. max. <0°C): 9
Frosttage (Temp. min. <0°C): 21
Nebeltage: 3


Sonnenstunden: 27,5 Stunden hat die Sonne im Jänner 2024 geschienen! Das sind um 40,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 40% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Zweit wärmstes Jahr seit Messbeginn – Wetterrückblick 2023

Auch das Jahr 2023 bestätigt den Trend zu einem immer wärmeren Klima in Österreich. Im Bezirk Perg war 2023 mit einer Durchschnittstemperatur von 10,5 Grad das zweit wärmste Jahr seit Messbeginn 1946. Es reiht sich hinter dem Jahr 2015 (mit 10,6 Grad – Platz 1) ein. „Ein weiteres Zeichen das wir uns mitten im Klimawandel befinden zeigt uns somit das abgeschlossene Jahr 2023. Die 10 wärmsten Jahre seit 1946 liegen in der jüngeren Messgeschichte!“ so Peter Schuhbauer vom Onlineportal Strudengauwetter!

Nur der April (-0,3°C Abweichung) verlief unterdurchschnittlich. Alle anderen elf Monate im Jahr 2023 waren teils deutlich zu warm gegenüber dem langjährigen Mittel. Der September 2023 war mit 17,8 Grad (+5,1 Grad Abweichung) und der Oktober 2023 war mit 12,2 Grad (+4,4°C Abweichung) sogar der wärmste Monat seit Messbeginn 1946!

Die tiefste Temperatur im Bezirk Perg wurde an der Wetterstation Ried in der Riedmark mit -18,6 Grad am 01. Dezember gemessen. Die höchste Temperatur am 01. Juli in Mitterkirchen mit 37,8 Grad.

Auf das gesamte Jahr 2023 gesehen fiel die Niederschlagsbilanz fast im langjährigen Durchschnitt (99%) aus. Insgesamt fielen 859,5mm Niederschlag, das sind um 6,5mm zu wenig. Vor allem gab es aber im Sommer teils viel zu trockene Phasen. So gab es im Jänner nur 41% und im März 73% der üblichen Niederschlagsmenge. Im Mai 77%, im Juni 60%, im Juli 47%, im September 52% und im Oktober 68% Niederschlag. Der Februar 2023 fiel mit 114% leicht überdurchschnittlich aus. Der April fiel mit 198%, der August mit 161%, der November mit 171% sowie der Dezember mit 166% deutlich zu nass aus. 

Im gesamten Jahr 2023 fielen 139cm Schnee und am 04. Dezember wurde die höchste Schneehöhe mit 32cm gemessen. Die größte 24 Stunden Schneemenge fiel am 02. Februar mit 20cm.

Von 01. bis 04. Februar fielen in nicht einmal 60 Stunden teilweise 60cm Neuschnee oberhalb 700m Seehöhe. Sturmböen bis 90km/h verursachten teilweise Schäden. Von 13. bis 15. April brachte ein VB-Tief  Niederschlagsmengen bis zu 100mm und 25cm Schnee in höheren Lagen. Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen bis 106km/h über den östlichen Teilen des Bezirkes Perg gab es am 17. Juli 2023 diese sorgten für einige Schäden! Starker Schneefall mit Schneemengen bis 45cm in nur 36 Stunden vom 01. bis 02. Dezember sorgten für Stromausfälle und mehrere Feuerwehreinsätze. Vom 21. bis 23. Dezember fielen bis zu 100mm Niederschlag. Dazu gab es immer wieder Sturmböen bis 106km/h in Dimbach zum Beispiel. Diese Wetterlage sorgte für fiele Feuerwehreinsätze und teilweise zu Überflutungen!

Die übliche Sonnenscheindauer wurde mit 1938 Stunden (114%) übertroffen. Als deutlich zu sonnig fielen der März, April, Mai, Juni, Juli und September aus. Dagegen deutlich zu trüb verliefen die Monate Jänner, Februar, November und Dezember.

Eckdaten:

8 Eistage (Temperaturmaximum unter 0°C), 60 Frosttage (Temperaturminimum unter 0°C), 69 Sommertage (Temperaturmaximum über 25°C), 16 Tropentage (Temperaturmaximum über 30°C), 15 Tage mit Gewittern, an 2 Tagen Graupel (<0,5cm Korngröße), an 12 Tagen Nebel mit unter 100m Sichtweite), An 2 Tagen Sturmböen über 60km/h (Daten von der Wetterstation Pabneukirchen)

Zweit trübster Dezember – Rückblick 2023

Der Dezember 2023 verlief trüb und nass. Nur im Dezember 2021 gab es weniger Sonnenschein als 2023. Mit 119,3 mm Niederschlag ging er mit 66% Überschuss als acht nassester Dezember Monat zu Ende. Zuletzt war es im Dezember 2001 nasser. Die Monats Durchschnittstemperatur lag um 3,8 Grad über dem Mittel. Somit ist er gleichauf mit dem Dezember 2019 der zweit wärmste Dezember Monat seit Messbeginn 1946. Vor allem das stürmische und Niederschlagsreiche Wetter vor Weihnachten sorgte für Sturmschäden und teilweise auch für Überflutungen!

Wetterrückblick Dezember 2023

Durchschnittliche Temperatur: 3,0°C (um 3,8°C zu warm)
max. Temperatur: 11,2 °C (am 28. des Monats)
min. Temperatur: -10,4°C (am 04. des Monats)

 

Niederschlag: 119,3 mm (um 47,2 mm zu viel = 166% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 33,4 mm (23. des Monats)

Schnee gesamt gefallen: 56 cm
Höchste gemessene Schneehöhe: 32 cm (04. des Monats)

Eistage (Temp. max. <0°C): 1
Frosttage (Temp. min. <0°C): 10
Nebeltage: 2
Sturmtage <60km/h: 2


Sonnenstunden: 12,5 Stunden hat die Sonne im Dezember 2023 geschienen! Das sind um 45 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 22% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Viert nassester November – Rückblick 2023

Der November 2023 verlief ziemlich trüb und nass. Mit 110mm Niederschlag ging er mit 71% Überschuss als viert nassester November Monat zu Ende. Zuletzt war es im November 1995 nasser. Die Monats Durchschnittstemperatur lag um 2,6 Grad über dem Mittel. Die üblichen spätherbstlichen Hochdrucklagen die überwiegend sonniges Wetter bringen blieben aus. Daher das hohe minus von 42% bei der Sonnenscheindauer. 

Wetterrückblick November 2023

Durchschnittliche Temperatur: 4,7°C (um 2,6°C zu warm)
max. Temperatur: 15,9 °C (am 02. des Monats)
min. Temperatur: -5,2°C (am 30. des Monats)

 

Niederschlag: 110,0 mm (um 45,5 mm zu viel = 171% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 24,6 mm (03. des Monats)

Schnee gesamt gefallen: 8 cm
Höchste gemessene Schneehöhe: 5 cm (26. des Monats)

Eistage (Temp. max. <0°C): 1
Frosttage (Temp. min. <0°C): 6
Nebeltage: 5
Gewittertage: 1


Sonnenstunden: 39 Stunden hat die Sonne im November 2023 geschienen! Das sind um 28 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 58% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Wärmster Oktober seit Messbeginn – Rückblick 2023

Nach dem wärmsten September der Messgeschichte folgt nun der wärmste Oktober seit Aufzeichnungsbeginn 1946. Mit 12,2 Grad im Mittel überholte er um 0,1 Grad den bisher wärmsten Oktober Monat vom letzten Jahr 2022. Grund dafür waren die überwiegenden Hochdruck und Südwestwetterlagen. Mit nur 68% der üblichen Niederschlagsmenge fiel er deutlich zu trocken aus. Das Jahresniederschlagsdefizit erhöht sich somit auf rund 100mm. Die Sonne schien dafür genau im Mittel.

Wetterrückblick Oktober 2023

Durchschnittliche Temperatur: 12,2°C (um 4,4°C zu warm)
max. Temperatur: 25,2 °C (am 02. des Monats)
min. Temperatur: 1,1°C (am 16. des Monats)

 

Niederschlag: 36,8 mm (um 17,5 mm zu wenig = 68% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 14,0 mm (27. des Monats)

Sommertage (Temp. Max >25°C): 2
Tropentage (Temp. Max >30°C): –
Nebeltage: 4
Gewittertage: 0


Sonnenstunden: 137,5 Stunden hat die Sonne im Oktober 2023 geschienen! Das sind um 1,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 99% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Wärmster September seit Messbeginn – Rückblick 2023

In diesem September gab es überwiegend stabiles Hochdruckwetter. Damit sorgte die relative warme Luft aus dem südlichen Europa für viel zu warme Temperaturen. Somit verlief der September 2023 um 5,1 Grad über dem langjährigen Mittel und geht als wärmster September Monat seit Messbeginn in die Wettergeschichte ein. Er verlief extrem trocken mit nur 52% der durchschnittlichen Niederschlagsmenge. Durch die Hochdrucklagen gab es auch einiges an Sonnenschein. Es schien die Sonne um 43% mehr als normal. Dadurch war es nach 1997 auch der zweit sonnigste September der Messgeschichte.

Wetterrückblick September 2023

Durchschnittliche Temperatur: 17,8°C (um 5,1°C zu warm)
max. Temperatur: 29,2 °C (am 10. des Monats)
min. Temperatur: 7,4°C (am 24. des Monats)

 

Niederschlag: 35,0 mm (um 31,9 mm zu wenig = 52% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 11,8 mm (13. des Monats)

Sommertage (Temp. Max >25°C): 12
Tropentage (Temp. Max >30°C): –
Nebeltage: 3
Gewittertage: 0


Sonnenstunden: 235 Stunden hat die Sonne im September 2023 geschienen! Das sind um 71 Stunden zu viel. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 143% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)

Nass und zu warm – August 2023 Rückblick

In der ersten Monatshälfte fiel der August deutlich zu kühl aus. Dennoch ging er mit 2,0 Grad über dem langjährigen Mittel deutlich zu warm zu Ende. Grund dafür war die lange Hitzewelle von fast 14 Tagen ab Mitte des Monats. Zwei Tiefdruckgebiete aus Italien sorgten für einen sehr nassen August Monat. Mit 132,8mm geht dieser als 13-nassester August seit 1946 in die Messgeschichte ein. Das letzte mal so ähnlich nass war es im Jahr 2006 in einem August. Die Sonne schien mit 96% der üblichen Menge fast im Mittel.

Wetterrückblick August 2023

Durchschnittliche Temperatur: 18,8°C (um 2,0°C zu warm)
max. Temperatur: 33,2 °C (am 21. des Monats)
min. Temperatur: 9,2°C (am 07. des Monats)

 

Niederschlag: 132,8 mm (um 50,5 mm zu viel = 161% des 60 Jährigen Mittel)
max. Niederschlag / 24h : 23,4 mm (07. des Monats)

Sommertage (Temp. Max >25°C): 17
Tropentage (Temp. Max >30°C): 8
Nebeltage: 2
Gewittertage: 6


Sonnenstunden: 214,5 Stunden hat die Sonne im August 2023 geschienen! Das sind um 9,5 Stunden zu wenig. Die Prozentuelle Zahl beträgt somit 96% des 60 jährigen Durchschnitt!

Bericht: (c) Strudengauwetter
Daten: (c) Strudengauwetter (Wetterstation Pabneukirchen)